RANDERSACKER

Lkw schiebt Lastwagen aufeinander

Am Dienstagmittag hat ein Lkw-Fahrer auf der A 3 etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Randersacker zwei Laster aufeinander geschoben. Das hatte Folgen.
Am Dienstagmittag hat ein Lkw-Fahrer auf der A 3 etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Randersacker zwei Laster aufeinander geschoben. Der Verkehr staute sich deshalb kilometerlang zurück. Verletzte gab es nicht. Die Autobahnpolizei schätzt den Sachschaden auf 40 000 Euro. Vor der Baustelle bei Randersacker war es vor allem für die Lkw-Kolonne auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Frankfurt zum Stopp-and-Go-Verkehr gekommen. Ein 42-jähriger Kraftfahrer bemerkte kurz nach 12 Uhr zu spät, dass sein Vordermann nochmals bis zum Stillstand abbremsen musste und fuhr auf. Dadurch wurde dieser Lastzug auf ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen