UNTERPLEICHFELD/ BERGTHEIM

Machbarkeitsstudie zur B 19: München sagt nein

Die erhoffte Machbarkeitsstudie zur Ortsumgehung B 19 wurde im Wirtschaftsausschuss des Landtags abgelehnt. Müssen die Bürger der vier betroffenen Gemeinden das Projekt begraben?
Plakatierter Protest: Wie hier in Bergtheim zeugen auch in Unterpleichfeld, Opferbaum und Eßleben große Hinweisschilder vom Unmut der Anwohner über das Verkehrsaufkommen auf der B 19 und ihrem Wunsch nach einer großräumigen Ortsumgehung. Foto: Foto: IRENE KONRAD
Die „Bürgerinitiative Verkehrsberuhigung und Ortsumgehung B19“ und genervte Anwohner in Unterpleichfeld, Bergtheim, Opferbaum und Eßleben müssen eine weitere herbe Niederlage einstecken. Am 5. Februar hat der Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie im Bayerischen Landtag den gemeinsamen Antrag der SPD und der Freien Wähler auf eine Machbarkeitsstudie für eine Ortsumgehung abgelehnt. Die Bürgerinitiative hatte Hoffnungen in den Antrag gesetzt, den die Abgeordneten Volkmar Halbleib (SPD) und Hans Jürgen Fahn (Freie Wähler) fraktionsübergreifend ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen