FRICKENHAUSEN

Magischer Ort als Attraktion für Urlauber und Spaziergänger

Leonardo da Vincis „letztes Abendmahl“ diente als Vorlage für ein Kunstobjekt im Weinberg, das Frickenhausen um eine Attraktion reicher macht.
Der „magische Ort“ unterhalb der Frickenhäuser Valentinuskapelle wird am Sonntag offiziell eingeweiht. Foto: Foto: GERHARD MEISSNER
Einem Scherenschnitt ähnelt die Darstellung des letzten Abendmahls nach dem berühmten Wandgemälde von Leonardo da Vinci. Aus drei Zentimeter dickem Stahl wurde es mit Hilfe eines Laserstrahls herausgebrannt und soll künftig als „magischer Ort“ den Weinort Frickenhausen um eine touristische Attraktion reicher machen. Zur Einweihung am kommenden Sonntag, 28. Mai, hat sich sogar Landtagspräsidentin Barbara Stamm angekündigt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen