REMLINGEN

Mahltag in der Holzmühle

Eintauchen in frühere Zeiten – das ist nicht nur für Kinder spannend, wie der Tag des offenen Denkmals in der Holzmühle bei Remlingen zeigte.
Mahltag in der Holzmühle
(est) Eintauchen in frühere Zeiten – das ist nicht nur für Kinder spannend, wie der Tag des offenen Denkmals in der Holzmühle zeigte. Foto: Foto: Elfriede Streitenberger
Eintauchen in frühere Zeiten – das ist nicht nur für Kinder spannend, wie der Tag des offenen Denkmals in der Holzmühle zeigte. Von drei Mühlen ist eine erhalten geblieben, die sich im Privatbesitz von Marianne Röhm und ihrem Mann Friedhelm Gröner befindet. Die beiden wussten viel über die Mühle zu erzählen. Zwischen den riesigen Mühlsteinen, dem feststehenden Mühlstein und dem darüber befindlichen „Läufer“, wird das Getreide gemahlen. Zuerst zu Schrot, dann zu Kleie, zu grobem und feinem Grieß – und erst dann kommt das weiße Mehl heraus.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen