Würzburg

Mainfranken Theater: Intendant Markus Trabusch muss 2021 gehen

Ob der Vertrag von Markus Trabusch verlängert wird, war schon im Sommer 2019 Gegenstand der  Debatte. Jetzt hat Würzburgs Stadtrat entschieden – nach stundenlanger Diskussion.
Seinen Vertrag wollte der Würzburger Stadtrat nicht verlängern: Markus Trabusch bleibt nur noch bis Ende August 2021 Intendant des Mainfranken Theaters.
Seinen Vertrag wollte der Würzburger Stadtrat nicht verlängern: Markus Trabusch bleibt nur noch bis Ende August 2021 Intendant des Mainfranken Theaters. Foto: Thomas Obermeier

Jetzt steht es fest: Der Vertrag von Mainfranken Theater-Intendant Markus Trabusch wird nicht um weitere fünf Jahre verlängert. Das entschied am Donnerstag der Not- und Ferienausschuss des Würzburger Stadtrates in nicht öffentlicher Sitzung. Trabuschs Vertrag mit der Stadt Würzburg endet damit im August 2021. 

Der Entscheidung vorausgegangen war eine über mehrere Tage hinweg ausgetragene Debatte in verschiedenen Gremien des Stadtrates. Zunächst hatte sich am Montag der Ältestenrat mit der Personalie befasst, am Mittwoch dann der Werkausschuss und am Donnerstag schließlich der Not- und Ferienausschuss. 

Die Entscheidung gegen Trabusch fiel offenbar nach langen und kontroversen Debatten. Wie Würzburgs Kultur- und Theaterreferent Achim Könneke gegenüber dieser Redaktion sagte, sei in allen drei Gremien über mehrere Stunden hinweg diskutiert worden: "Das zeigt, dass sich niemand die Entscheidung leicht gemacht hat."

Trabusch: "Natürlich bin ich enttäuscht"

"Der Stadtrat ist der Souverän, seine Entscheidung akzeptiere ich", sagte Markus Trabusch am Freitag, "aber natürlich bin ich enttäuscht. Das kann ich nicht anders sagen." Er hätte gern die "sehr erfolgreiche künstlerische Arbeit mit den hiesigen Kolleginnen und Kollegen nicht nur noch ein Jahr fortgesetzt". Der 58-Jährige kündigte an, seinen Vertrag bis 2021 erfüllen zu wollen. 

Gegen Trabusch, der im Sommer 2016 Intendant des Mainfranken Theaters geworden war, hatte es Vorwürfe hinsichtlich seines Führungsstils und Umgangstones gegeben, die im Juni 2019 öffentlich wurden – wenige Wochen, bevor der Stadtrat über die Vertragsverlängerung entscheiden sollte. Die Entscheidung wurde dann bis Ende der laufenden Legislaturperiode aufgeschoben, zugleich war ein  externer Coach ans Theater geholt worden, der den internen Klärungsprozess begleiten sollte. 

Rückblick

  1. Kommentar: Trabusch-Entscheidung ist eine Niederlage für den OB
  2. Mainfranken Theater: Neuer Vertrag für Trabusch wahrscheinlich
  3. Mainfranken Theater: Antrag für neuen Vertrag für Trabusch
  4. Mainfranken Theater: Rohbau ist fertig, Richtfest fällt aus
  5. Förderverein Mainfranken Theater: Trabusch-Debatte schnell beenden
  6. Trabusch-Vertrag: Würzburger Stadtrat berät doch noch einmal
  7. Trabusch-Debatte: Am Donnerstag wird es im Stadtrat spannend
  8. Mainfranken Theater: Stadt reagiert auf Vorstoß zu Trabusch-Vertrag
  9. Mainfranken Theater: Wird über Trabusch-Vertrag neu entschieden?
  10. Mainfranken Theater: Intendant Markus Trabusch muss 2021 gehen
  11. Dorian Brunz – Autor und Stipendiat am Mainfranken Theater
  12. Absagen und Verschiebungen: Corona erreicht die Kultur
  13. Corona-Vorsorge: Mainfranken Theater setzt Betrieb bis 19. April aus
  14. Otto Kukla: "Ich habe viel beim ollen Brecht gelernt"
  15. Vom Windhauch zum Orkan: Die Philharmoniker mit Mahler im Dom
  16. Das Mainfranken Theater entlarvt den Reaktionär Strindberg
  17. Berufung: Enrico Calesso wird ständiger Gastdirigent in Linz
  18. Oper im Mainfranken Theater: Nichts für Schmerzempfindliche
  19. Der Philosoph als Dirigent: Theaterpreis für Enrico Calesso
  20. Interview: Der Neue am Pult des Philharmonischen Orchesters
  21. Weihnachtskonzert: Glitzerndes Entertainment zum Mitschnipsen
  22. Paul Maar und die hohe Kunst des königlichen Vorlesers
  23. Zehn Minuten Applaus für "Evita" am Mainfranken Theater
  24. Spaß mit Opas Eskapaden: „5 Kilo Zucker“ in der Kammer
  25. Das Mainfranken Theater wird zu Hotzenplotz' Räuberhöhle
  26. Schwalbenkönig und die negativen Seiten des Profifußballs
  27. Kosma Ranuer als Rigoletto: Alles andere als zweite Wahl
  28. Trunkene Sinnlichkeit beim Sinfoniekonzert der Philharmoniker
  29. Wie man einem Dirigenten (s)ein Instrument verschafft
  30. Kleist – als Spion in Würzburg?
  31. Mainfranken Theater: Tänzer zwischen "Einst" und "Jetzt"
  32. Comedian Harmonists in Würzburg: Warum man sich beeilen muss
  33. Warum das Würzburger Musiktheater derzeit einen Lauf hat
  34. Beklemmung pur beim Wendestück am  Mainfranken Theater Würzburg
  35. Würzburgs Schauspieler machen Schillers Klassiker zum Ereignis
  36. Erste Millionen-Rate für die Theatersanierung
  37. Mainfranken Theater: Bilanz der ersten Baustellen-Saison
  38. Staatsheater: Wiedereinzug ins neue Haus mit neuem Namen
  39. Wird das Mainfranken Theater noch heuer Staatstheater?
  40. Interview: Eine Frau, die Musik liebt und Nächstenliebe lebt
  41. Ein Jahr neue Tanzcompagnie – zwei Tänzer ziehen Bilanz
  42. Musikalischer Geschlechterkampf im Rathaushof
  43. Wofür Maria Brendel ihrem Würzburger Publikum dankt
  44. Zur Wiederaufnahme am Sonntag: Hänsel und Gretel, ein musikalisches Fest
  45. Kommentar: Chance für Intendant ist gleichzeitig Hypothek
  46. Mainfranken Theater: Aufschub für Trabusch, Mediation für alle
  47. Schauspieler Horwitz: Wut-Brief an OB war nicht "bestellt"
  48. Trabusch-Vertrag: Dominique Horwitz schreibt Wut-Brief an OB
  49. Landkreis zahlt am Mainfranken Theater mit
  50. Siegfried, der Held, der auch einfach nur geliebt werden will

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Torsten Schleicher
  • Mainfranken Theater
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
7 7
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!