WÜRZBURG

Mainwiesen: 150 Holzpappeln werden gefällt

Weil sie unvermittelt Äste abwerfen, müssen auf den Würzburger Mainwiesen aus Sicherheitsgründen 150 Holzpappeln beseitigt werden.
Ihre Tage sind gezählt: Holzpappeln wie diese (links) am Main-Radweg müssen neuen, ungefährlicheren Bäumen weichen. Foto: Foto: Patrick Wötzel
Die Holzpappel – im Fachjargon Populus canadensis – ist ein ebenso prächtiger wie hinterhältiger Baum: Im Alter von 40 bis 50 Jahren bekommt die Pappel eine midlife crisis. Sie „putzt sich“, wie die Botaniker sagen. Nur wer dann gerade unter der Baumkrone läuft, lebt gefährlich. Die Holzpappel wirft völlig unvermittelt Äste ab. Und deshalb werden ab Januar rund 150 Bäume dieser Art auf den Mainwiesen gefällt. Selbst mit regelmäßigen Kontrollen, sagt Gartenamtsleiter Dieter Müller, sei diese seltsame Laune nicht vorherzusehen – wobei es vor allem im Sommer, auch ohne Wind und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen