WÜRZBURG

Maler Curd Lessig unterschreibt für Moz

Wie sie oft im Leben schloss sich ein Kreis. 1957 stand Würzburgs Malergröße Curd Lessig, assistiert von seiner Frau Eva, auf einem Gerüst in der Hofstraße. An der Fassade der Mozartschule (Moz) schuf er das bekannte Wandgemälde „Ballspielende und musizierende Mädchen“.
Kunst am Bau: Lessigs „Ballspielende und musizierende Mädchen“ an der Moz-Fassade. Foto: Fotos: Theresa Müller
Wie sie oft im Leben schloss sich ein Kreis. 1957 stand Würzburgs Malergröße Curd Lessig, assistiert von seiner Frau Eva, auf einem Gerüst in der Hofstraße. An der Fassade der Mozartschule (Moz) schuf er das bekannte Wandgemälde „Ballspielende und musizierende Mädchen“. Jetzt stehen Lessig und seine Frau wieder vor dem Wandgemälde – für die Pressefotografen. Der Anlass: Die Bürgerinitiative „Rettet das MOZ!“ kann den Mann, der seinen Teil zum „Gesamtkunstwerk“ Mozartschule – als solches sieht es die Bürgerinitiative (BI) – als prominenten Unterstützer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen