WÜRZBURG

Malteser-Projekt: Ärztin leitet Palliativteam für Kinder

Diözesangeschäftsführer Stefan Dobhan (rechts) und Diözesanhospizreferent Georg Bi-schof (links) heißen die neue Leiterin des Malteser Kinderpalliativteams Unterfranken Elke Schellenberger herzlich bei den Maltesern willkommen. Foto: Christina Gold, Malteser

Die Malteser haben im Februar dieses Jahres die Trägerschaft für ein ambulantes Kinderpalliativteam für Unterfranken übernommen. Jetzt stehe mit der Würzburger Kinderärztin Elke Schellenberger auch die Leiterin des Projektes fest, teilten die Malteser mit. Ab Herbst soll sie zum Kinderpalliativteam wechseln.

Dienst hat in Unterfranken gefehlt

„Ich verspüre eine große Motivation bei den Maltesern und das hat mich dann wiederum bestärkt, meine Bewerbung für die Stelle abzugeben“ so Schellenberger. Die 49-Jährige ist nach Angaben der Malteser derzeit noch in der Missio Kinderklinik als Oberärztin tätig. Dort arbeitet sie seit 21 Jahren, vor allem auf der Station Tanzbär, wo schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche behandelt werden. Zudem hat sie die Palliativausbildung für Kinder und Jugendliche in München absolviert und ist bereits seit Jahren Mitglied im so genannten „Runden Tisch“, der für Unterfranken die Etablierung eines Kinderpalliativteams zum Ziel hatte. „Ich habe in meiner stationären Tätigkeit festgestellt, dass so ein Dienst tatsächlich in Unterfranken fehlt“, erklärt die Kinderärztin.

Die Malteser haben sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, dass im Frühjahr 2017 die ersten Teams aus Ärzten und Pflegekräften unterwegs zu sterbenskranken Kindern in der Region sein werden. In Unterfranken sterben jedes Jahr etwa 50 Kinder und Jugendliche an einer unheilbaren Krankheit.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!