GERBRUNN

Mangels Insekten brauchen Igel zusätzliches Futter

Das trockene Wetter birgt Gefahren für Igel. Doch mit Katzendosenfutter und Wasserschälchen kann auch im eigenen Garten jeder die Stacheltiere retten.
Katzendosenfutter und Wasser in Schälchen - nicht wie hier in der Igelstation drinnen, sondern draußen im Garten - helfen Igeln. Wegen der extremen Trockenheit und Hitze in diesem Frühjahr sind sie derzeit Hungertod bedroht. Foto: Foto: Traudl Baumeister
Der Beginn der Traubenblüte im Mai, reife Kirschen und Zwetschgen Anfang Juni und eine sensationelle Spargelernte prägten das Frühjahr 2018. Doch Hitze und Trockenheit haben noch andere, weniger schöner, sondern eher dramatische Auswirkungen. Bei Gudrun und Herbert Martin von der Gerbrunner Igelauffangstation steht in diesen Tagen selbst nachts das Telefon nicht still, geben sich besorgte Igelfreunde die Türklinke in die Hand. Kaum Insekten oder Würmer unterwegs Und das, obwohl die „Saison“ für die Igelstation, die normalerweise ab Ende August verwaisten oder erkrankten Jungigeln hilft, noch ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen