WÜRZBURG

Max Sterns Fenster sind endgültig zurück

Eine Jahrzehnte lange Odyssee hat jetzt endgültig ein Ende gefunden. Zwei bemalte Glasfenster des jüdischen Weinhändlers Max Stern sind wieder „zu Hause“ angekommen.
Die beiden Glasfenster des jüdischen Weinhändlers Max Stern sind wieder zurück im ehemaligen Weinkeller unter der Alten Universität, der heute von Jurastudierenden als Cafeteria genutzt wird. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Im Keller der Alten Universität hatte von 1912 bis 1938 der jüdische Weinhändler Max Stern sein riesiges Weindepot. Dort befanden sich auch zwei großformatige mehrteilige bemalte Glasfenster, auf denen die Bildergeschichte vom guten und vom schlechten Ehemann zu sehen ist. 1938 musste der erfolgreiche Weinhändler mit seiner Familie vor den Nationalsozialisten in die USA emigrieren. Nachdem er Würzburg verlassen hatte, verschwanden die beiden Glasbilder aus dem Keller und ihre Spur verlor sich.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen