WÜRZBURG

Mehr Freiheit für Pferde

Neue Wege der Pferdehaltung geht der Bioland Reiterhof in Limbachshof. Hier entsteht eine Anlage für eine artgerechte Pferdehaltung, die den Bedürfnissen der Pferde in der freien Natur sehr nahe kommt. Laut den Betreibern ist es der erste derartige Stall in der Region.

Das neue Konzept baut auf die Erkenntnis, dass für Pferde jeder Rasse und jeden Alters Helligkeit, frische Luft und Bewegung Voraussetzungen für Wohlbefinden und Gesundheit sind. Der Reiterhof Stürmer erweitert seinen herkömmlichen Stall mit 36 Boxen deshalb um einen HIT-Aktivstall für eine gemischte Herde mit rund 30 Pferden.

Ab März steht auf der Fläche von 4,5 Hektar den Pferden ein Liegeraum mit Softbetten, Wälzplätzen, automatischen Heudosierern, computergesteuerten Kraftfutterstationen, beheizten Tränken und Strohraufen zur freien Verfügung. Berechtigung zu den Futterstationen erhalten die Tiere über einen Chip, der im Halsband oder der Mähne befestigt ist. Die Fütterung wird 24 Stunden zeit- und mengengesteuert individuell abgestimmt, so dass jedes Tier circa 16 Kilometer am Tag zurücklegt. Die Pferde können sich Tag und Nacht frei auf der gesamten Anlage bewegen.

Das entlastet – laut Betreiber – auch die Pferdebesitzer, weil die Tiere optimal versorgt sind und ausreichend Bewegung haben. Mehr Informationen gibt es am Samstag, 14. Januar, um 14 Uhr auf dem Reiterhof Limbachshof. Eine Beraterin von HIT-Aktivstall wird das System erklären.

Anmeldung bis 7. Januar per E-Mail (dagmarstuermer@t-online.de) oder Tel. 09306/99 333, Tel. 0177/6662 705.

Schlagworte

  • Kleinrinderfeld
  • Manuela Göbel
  • Pferde
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!