NEUBRUNN

Menig: Verhalten der Sparkasse ist „äußerst unseriös“

Die Neubrunner sind stinkesauer über den Rückzug der Sparkasse aus dem Ort. Wie berichtet, hat das Geldinstitut die Schließung seiner Geschäftsstelle zum 3. April angekündigt. Nun fordert die Gemeinde, dass die Sparkasse zumindest einen gewissen Service vor Ort erhält.
Die Neubrunner sind stinkesauer über den Rückzug der Sparkasse aus dem Ort. Wie berichtet, hat das Geldinstitut die Schließung seiner Geschäftsstelle zum 3. April angekündigt. Nun fordert die Gemeinde, dass die Sparkasse zumindest einen gewissen Service vor Ort erhält. Sie solle Lösungen für eine kostenfreie Bargeldversorgung anbieten, einen kostenlosen Kontoauszugsservice und eine kostenfreie Verbringung der Überweisungen, fasste Bürgermeister Heiko Menig die Forderungen der Verwaltung zusammen. Aufgrund der kommunalen Trägerschaft hätten die Sparkassen die öffentliche Aufgabe, die Bevölkerung in der Fläche ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen