Würzburg

Metallstachel-Treppe beschäftigt Anwohner, Polizei und Stadt

Die Absicht, die hinter solchen Metallspitzen steckt, dürfte klar sein: zu verhindern, dass auf dieser Treppe jemand sitzt. Protest regte sich, Polizei und Stadt kamen.
Metallstachel-Treppe beschäftigt Anwohner, Polizei und Stadt
Auf einer Treppe vor einem Mehrfamilienhaus in Grombühl sind spitze Zacken montiert worden: Was wohl ein Hinsetzen ungebetener Gäste verhindern soll, birgt eine ernsthafte Gefahr. Das sieht auch die städtische Bauaufsicht so. Foto: Thomas Obermeier
Vor einem Mehrfamilienhaus im Würzburger Stadtteil Grombühl ragen auf den drei Betonstufen in zwei Reihen rund fünf Zentimeter hohe Metallstachel empor. Montiert wurden sie offenbar, um zu verhindern, dass sich ungebetene Gäste dort niederlassen können. Protest und Reaktionen darauf folgten sofort bei Facebook. Anwohner reagierten dagegen unterschiedlich: Neben einer Ablehnung der drastischen Maßnahme und Hinweisen auf die von ihr ausgehende Gefahr zeigten andere wiederum Verständnis dafür, dass die dort sitzenden Trinker die Bewohner wohl beunruhigt hätten. Der Betreiber eines saisonalen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen