Thüngersheim

Michael Röhm will in Thüngersheim Bürgermeister werden

Erfahrung als Stellvertreter des Bürgermeisters hat er schon gesammelt. Jetzt will Michael Röhm selbst auf den Chefsessel im Thüngersheimer Rathaus. Was hat er dann vor?
Markus Höfling (links) will 2020 nicht mehr als Bürgermeister in Thüngersheim kandidieren. Michael Röhm wird am 15. März 2020 für die Bürgerbewegung kandidieren. Darüber freut sich deren Vorsitzender Andreas Lehmann (rechts).  Foto: Herbert Ehehalt

Es soll keinen Bruch in der weiteren Entwicklung der Gemeinde Thüngersheim geben. Auch dann nicht, wenn Bürgermeister Markus Höfling (Bürgerbewegung Thüngersheim) bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 nicht mehr kandidiert. Ginge es nach dem Willen der Wählervereinigung, soll der bisherige stellvertretende Bürgermeister Michael Röhm die Entwicklung der Gemeinde fortführen. Röhm möchte die Neubürger einbinden und das vorhandene "Wir-Gefühl" innerhalb der Bevölkerung vertiefen. Bei der Nominierungsversammlung im Pfarrheim erteilten 23 stimmberechtigte Mitglieder und Anhänger der "Bürgerbewegung (BüBew) Thüngersheim" Röhm für seine Bewerbung einstimmig das Vertrauen.

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde erklärte Höfling überraschend seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur. Bei der Nominierungsversammlung freute sich Höfling, dass sich bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten sein Stellvertreter fand. Höfling und der Vorsitzende der Bürgerbewegung, Andreas Lehmann, freuten sich auch darüber, dass sich nicht nur amtierende Gemeinderäte, sondern auch etablierte Bürger und ambitionierte Neubürger für die "Bürgerbewegung Thüngersheim" 2020 in den Gemeinderat wählen lassen möchten.

Michael Röhm ist seit 2014 zweiter Bürgermeister

Bei der Nominierungsversammlung ging es aber ausschließlich um den Bürgermeisterkandidaten. 60 Jahre ist Michael Röhm alt, verheiratet und Vater von drei Kindern und vierfacher Opa. Geprägt habe ihn die Jugendarbeit und sein kirchliches Engagement. Seit 2008 ist er kommunalpolitisch aktiv und vertritt seit 2014 den Bürgermeister. 

Passend zum Weinort Thüngersheim hat Röhm den Beruf des Winzers gelernt. Danach folgte ein Weinbau-Studium, das er zwei Mal unterbrach, weil er als Entwicklungshelfer in Kenia arbeitete. Inzwischen ist Röhm als Bildungsreferent bei der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) tätig. In seiner Freizeit ist der Bürgermeister-Kandidat vielfach ehrenamtlich kirchlich engagiert, unter anderem als Lektor, Kommunionhelfer und Wortgottesdienstleiter in Thüngersheim. Seit 2002 leitet er auch die jährliche Thüngersheimer Kreuzbergwallfahrt.

Image des Ortes verbessern

Sollte Röhm Bürgermeister werden, möchte er das Image seines Heimatortes verbessern. "Thüngersheim sollte vom Elfenbeinturm zum Leuchtturm der Region werden", fordert Röhm. Gleichzeitig möchte er sich einsetzen für die Fortführung der begonnen Projekte Altort-Sanierung, Kinderhaus-Erweiterung, Aus- und Umbau des VR-Bank-Areals zum Haus der Vereine und den Umbau des Feuerwehrhauses. Skeptisch äußerte sich Röhm zu Neuausweisungen von Bauland und unkontrolliertem Flächenverbrauch. Stattdessen spricht er sich dafür aus, in  den bestehenden Baugebieten nachzuverdichten. Trotz des bevorstehenden Baus der Bahn-Lärmschutzwand kann sich Röhm eine gestalterische Aufwertung der Mainlände im Zusammenhang mit einer Schiffsanlegestelle vorstellen.

Rückblick

  1. Kolumne zur Wahl: Wenn der Kandidat morgens an der Haustür klingelt
  2. Kommunalwahl 2020: Tausende Wähler wollen Kandidaten in Unterfranken live erleben
  3. Trotz Politisierung: Warum nur wenige junge Leute in die Kommunalpolitik gehen
  4. Podiumsdiskussionen in Höchberg und Lohr
  5. Dieser Bürgermeister ist bald der dienstälteste in Mainfranken
  6. Friedel Link: Dienstältester Bürgermeister in Mainfranken: Bleibt er 42 Jahre im Amt?
  7. Kolumne: Wenn CSU-Funktionäre brechen müssen
  8. Kommunalwahl: So füllen Sie die Stimmzettel richtig aus
  9. Kolumne zur Wahl: Tritt die SPD wieder mit Rosenthal an?
  10. Was passiert, wenn auf dem Stimmzettel kein Kandidat steht
  11. Live: Wahlforen in Schweinfurt, Bad Neustadt und Dettelbach
  12. Oberbürgermeisterwahl 2020: Wer kandidiert in Schweinfurt?
  13. Czygan wählt: Wo der Stadtratskandidat für seine Kneipen wirbt
  14. Übersicht und Liveblog zur Kommunalwahl 2020 in Unterfranken
  15. Czygan wählt: Wo Pommes und Iron in den Gemeinderat wollen
  16. Liveblog: Was Sie zur Kommunalwahl 2020 wissen müssen
  17. Unterfranken: In Breitbrunn will niemand Bürgermeister werden
  18. Kommunalwahl: Frauen scheitern oft, weil Frauen sie nicht wählen
  19. Herr Czygan wählt: Wenn der Stadtrat an der Gitarre reimt
  20. Neu: Newsletter "Czygan wählt" zur Kommunalwahl
  21. Herr Czygan wählt: In neun Wochen ist schon Kommunalwahl in Bayern
  22. Kommunalwahl 2020: Diese Unterfranken wollen Rathäuser und Landratsämter erobern
  23. Kommunalwahl: So funktioniert die Briefwahl
  24. Kommunalwahl: Was heißt Panaschieren, Kumulieren und Listenwahl?
  25. Bürgermeister: Unterschiede zwischen Ehrenamt und Hauptamt
  26. Die Ergebnisse der Kommunalwahlen 2014 in Unterfranken
  27. Das müssen Sie wissen: die Kommunalwahlen in Bayern 2020
  28. Wenn im Stadtrat viele Parteien sitzen: Chance oder Risiko?
  29. Nach dem Sieg von Christian Keller: CSU im Freudentaumel 
  30. Warum Lisa Krein Bürgermeisterin in Schwanfeld werden will
  31. Marion Frischholz will Marktbreiter Bürgermeisterin werden
  32. Weber: Keine Unterstützung der Würzburger Liste für Schuchardt
  33. Hammelburg: Warmuth stellt sich für weitere Amtszeit zur Wahl
  34. Willi Dürrnagel kehrt der Würzburger CSU-Fraktion den Rücken
  35. Kissinger CSU: Auch Gerhard Schneider kann OB-Kandidat werden
  36. Holger Laschka ist nun offiziell grüner OB-Kandidat
  37. Verkehrswende: Steht Würzburg vor einem neuen Bürgerentscheid?
  38. Erfolgreiches Kandidaten-Casting für Bürgermeisterwahl
  39. Bürgermeister-Wahl: Ein Gegenkandidat aus den eigenen Reihen
  40. OB-Wahl Würzburg: Fraktionen wollen Schuchardt nominieren
  41. OB-Wahl in Schweinfurt: Marietta Eder tritt für die SPD an
  42. Kreistagsliste: SPD setzt auf neue Gesichter
  43. OB-Kandidatur: Mehrere Bewerber bei der Bad Kissinger CSU
  44. So tickt der erste grüne Landrat in Unterfranken
  45. Bürgermeisterwahl: Keine gemeinsame Podiumsdiskussion
  46. Burkardroth: Warum Bugs Wahlerfolg in Bayern einzigartig war
  47. AfD gründet eigenen Kreisverband Kitzingen
  48. Eberth: "Ich will künftig nicht nur den Kürnachern dienen"
  49. CSU im Landkreis Würzburg: Thomas Eberth soll Landrat werden
  50. Bad Kissingen: Landrat Thomas Bold tritt 2020 wieder an

Schlagworte

  • Thüngersheim
  • Herbert Ehehalt
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürgerrechtsbewegungen
  • Entwicklungshelfer
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahlen
  • Lektoren
  • Lepra
  • Markus Höfling
  • Tuberkulosehilfe
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!