Würzburg

Missbrauch: Bischof diskutiert über den Film "Gelobt sei Gott"

Am 26. September ist Kinostart des französischen Films "Gelobt sei Gott" von Regisseur François Ozon. Im Würzburger Central gibt es dazu eine besondere Veranstaltung.
Szene aus dem Film "Gelobt sei Gott" (franz.: "Grâce à Dieu") von Regisseur François Ozon. Am 26. September läuft er in den deutschen Kinos an. Foto: Pandora Film
Der französische Film "Gelobt sei Gott" (franz: Grâce à Dieu) sorgte bereits vor Monaten für Schlagzeilen. Am 26. September ist nun der offizielle Start in den deutschen Kinos. Im Würzburger Kino "Central im Bürgerbräu" wird an diesem Tag Würzburgs Bischof Franz Jung im Anschluss an die 19 Uhr-Abendvorstellung mit den Kinobesuchern diskutieren. Moderator ist laut Pressemitteilung des Ordinariats Christian Wölfel vom Bayerischen Rundfunk. Im Mittelpunkt des Film stehen reale Fälle sexuellen Missbrauchs im zweitgrößten Bistum von Frankreich - in Lyon. Ein Priester wurde dort 2016 wegen sexueller ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen