WÜRZBURG

Missbrauch: Das lange Verschweigen der Kirche

Im Jahr 2002 verging sich ein Priester im Bistum Würzburg an einem Jungen. Jetzt wurde bestätigt, dass der Mann bereits 1993 einen Ministranten missbraucht hatte.
Missbrauchsvorwurf
Symbolbild Missbrauchsvorwurf Foto: dpa
Der Ruhestandspriester lebt im Bistum Würzburg. Er ist seit 2002 suspendiert, weil er zugab, in seiner Gemeinde in Unterfranken einen elf Jahre alten Jungen sexuell missbraucht zu haben. Das soll, wie jetzt offiziell bestätigt wurde, nicht sein erstes Vergehen gewesen sein. Bereits 1993 soll X. (Name der Redaktion bekannt) in Österreich einen jugendlichen Ministranten alkoholisiert und sich an ihm vergriffen haben.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen