WÜRZBURG

Missbrauch? Diözese Würzburg beurlaubt Priester

Wegen einer „mutmaßlichen sexuellen Grenzverletzung“ wurde ein Pfarrvikar von seinen Aufgaben entbunden. Was steckt dahinter?
Missbrauch? Diözese Würzburg beurlaubt Priester
Ein Pfarrvikar der Diözese Würzburg wurde angezeigt und beurlaubt. Foto: Foto: Daniel Peter
Wegen „des Verdachts einer sexuellen Grenzverletzung“ wurde ein Pfarrvikar der Diözese Würzburg mit sofortiger Wirkung vorübergehend von seinen priesterlichen Aufgaben beurlaubt. Das teilte das Bistum am Freitagnachmittag mit. Die Entscheidung sei nach Rücksprache mit Bischof Franz Jung gefallen. Staatsanwalt liegt Anzeige vor Hintergrund ist laut der Mitteilung eine Anzeige der Diözese Eichstätt gegen den als Pfarrvikar eingesetzten Priester. Die mutmaßliche sexuelle Grenzverletzung soll sich im Jahr 2017 im Bistum Eichstätt ereignet haben. Die Anzeige sei am Montag bei der Staatsanwaltschaft ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen