WÜRZBURG

Missbrauchsstudie soll durch Anzeige nicht im Sande verlaufen

Kirchenhass war nicht der Grund für die Anzeige gegen Sexualstraftäter in der katholischen Kirche. Der Würzburger Strafrechtlers Eric Hilgendorf hatte eine andere Motivation.
Professor Eric Hilgendorf über die Strafanzeige gegen Sexualstraftäter: „Es geht um den Schutz der überwiegenden Mehrzahl von katholischen Geistlichen, die völlig korrekt und aufopferungsvoll arbeiten.” Foto: Foto: Theresa Müller
Eric Hilgendorf gehört zur Gruppe von sechs Strafrechtsprofessoren, die vor einigen Tagen Anzeige gegen unbekannt beziehungsweise gegen Sexualstraftäter der katholischen Kirche erstattet hat. Im Gespräch erläutert der Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik an der Uni Würzburg seine Motivation. Frage: Hat sich die Staatsanwaltschaft Würzburg bei Ihnen gemeldet? Eric Hilgendorf: Dafür gibt es keinen Grund. Wir wollten die Staatsanwaltschaften mit der Strafanzeige noch einmal darauf hinweisen, dass Ermittlungen nicht nur angezeigt sind, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen