GÜNTERSLEBEN

Mit Beinprothese an Extrem-Hindernislauf teilgenommen

Michael Kilian aus Güntersleben kämpfte sich im englischen Wolverhampton durch Matsch und über Hindernisse - trotz Fußprothese und anderer Hürden.
7000 Sportler nahmen am „Tough Guy“ in Wolverhampton teil, für viele die Mutter der Hindernisläufe. Einer von ihnen war Michael Kilian aus Güntersleben, dem seine Beinprothese diesmal große Probleme bereitet hat. Foto: Fotos: Hanns Friedrich
Sie rennen schier endlose Strecken, quälen sich in Parcours Hügel rauf und runter, durchqueren Schlammlöcher, geruchsintensive Wasserhindernisse, steigen über Holzbalken, tauchen, schwimmen und balancieren auf Drahtseilen oder kriechen durch Röhren. Das alles für eine Medaille? Nein, erklärt der Günterslebener Michael Kilian, der gerade am „Tough Guy“ in Wolverhampton (England) teilgenommen hat: „Es macht einfach Spaß! Du bekommst den Kopf frei! Du kommst an deine Grenzen. . .“ gibt er zu – und auch: „Man muss ein bisschen verrückt sein!“. Was für den Mann mit der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen