Würzburg

Mit dem Bus direkt in die Fußgängerzone

Nach sechsjähriger Bauphase an der neuen Fußgängerzone in der Eichhorn- und Spiegelstraße wird ab Samstag, 15. Juni die ursprüngliche Linienführung der Buslinien 6 und 16 durch die Spiegelstraße und weiter durch die Dominikanergasse und Juliuspromenade wieder aufgenommen.

Bei der offiziellen Eröffnung der Spiegelstraße am Dienstag, 4. Juni, können sich Interessierte im WVV-Bus direkt an der Haltestelle Spiegelstraße bereits im Vorfeld zur Linienführung, zum Fahrplan und zu speziellen Ticket-Angeboten informieren. Senioren können sich hier beispielsweise zu den Themen „Barrierefrei unterwegs“ und „Blauer Knopf“ sowie zum Abo 65plus informieren oder sich zum Training für sicheres Ein- und Aussteigen mit Rollator und Rollstuhl Ende Juni am Unteren Markplatz anmelden.

Sechs Jahre lang wurden die Buslinien 6 und 16 durch die Theaterstraße umgeleitet. Nun kehren die Busse zu ihrer ursprünglichen Linienführung durch die Spiegelstraße und weiter durch die Dominikanergasse und Juliuspromenade zurück, heißt es in einer WVV-Mitteilung. Durch das Befahren dieser Achse verbessert sich die Innenstadterschließung, insbesondere für die Fahrgäste aus den Stadtteilen Gartenstadt Keesburg und Frauenland. Gerade aber auch für ältere Menschen und Kunden des Einzelhandels bringt dies eine große Erleichterung, denn die Busse halten dann wieder direkt in der Innenstadt. 

Schlagworte

  • Würzburg
  • Fahrpläne
  • Omnibuslinien
  • Omnibusse
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!