Würzburg

Mit dem Hausboot unterwegs

„Leinen los!“ hieß es kürzlich für Menschen mit schwerer Behinderung aus drei Wohnpflegeheimen der Arche gGmbH. Die zehn Passagiere, darunter fünf Rollstuhlfahrer, charterten mit fünf Betreuern und dem Geschäftsführer der Arche gGmbH, Rolf Müßig, laut Pressemitteilung ein Hausboot.
Menschen mit Behinderungen waren mit dem Hausboot unterwegs. Foto: Florian Nüßlein
„Leinen los!“ hieß es kürzlich für Menschen mit schwerer Behinderung aus drei Wohnpflegeheimen der Arche gGmbH. Die zehn Passagiere, darunter fünf Rollstuhlfahrer, charterten mit fünf Betreuern und dem Geschäftsführer der Arche gGmbH, Rolf Müßig, laut Pressemitteilung ein Hausboot.Bereits um 9 Uhr gab es am Kurt-Schumacher-Ufer, dem Start- und Zielhafen, die Einweisung zur Führung des Bootes, das führerscheinfrei gefahren werden darf. Dann trafen auch schon die mutigen Bewohner aus den Wohnpflegeheimen Heuchelhof, Rottenbauer und Heidingsfeld ein. Nachdem die Rettungswesten angelegt waren, ging es an Bord.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen