Mit der Bahn hart ins Gericht gegangen

Würzburg - Warum ihrer Ansicht nach die "Arcaden schaden", haben der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Matthias Pilz, und Stadträtin Karin Miethaner-Vent am Dienstag, 21. November, vor rund 30 Zuhörern im Bürgerspital erläutert.
Die Grünen bevorzugen ein innenstadtnahes Einkaufszentrum auf dem Kardinal-Faulhaber-Platz und dem Mozart-Areal, erklärte Pilz. Dem Investor mfi warf er vor, weiterhin "beharrlichst" eine Antwort auf die Frage zu verweigern, warum bei den Bahnhofs-Arcaden bei 20.000 Quadratmeter geplanter Verkaufsfläche eine Gesamtnutzfläche von 40.000 Quadratmetern benötigt werde: "Die Arcaden sollen so gebaut werden, dass auch mehr Verkaufsfläche möglich ist." Deshalb könnte es in Zukunft schwierig werden, eine Erweiterung der Verkaufsflächen "gegen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen