MARGETSHÖCHHEIM/ZELL

Mit vier Forderungen gegen den Lärm

Für viele Anwohner entlang der Staatsstraße 2300 in Margetshöchheim und Zell sind der Verkehrslärm und die Abgase unerträglich geworden. Jetzt will man sich gemeinsam wehren.
Die lange gerade Straßenführung zwischen Margetshöchheim und Zell verführt zum schnell fahren und überholen. Beides verstärkt Lärm, Abgase und die Gefahren. Foto: Foto: Gideon Zoryiku
Für viele Anwohner entlang der Staatsstraße 2300 in Margetshöchheim und Zell sind der Verkehrslärm und die Abgase mittlerweile unerträglich geworden, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Bürgerinitiative „Leiser!“ und der Gemeinden Zell und Margetshöchheim. Nicht nur die Bürgerinitiative ist überzeugt, dass sich der Verkehrslärm auf der Staatsstraße vermindern lässt. Nach einem Treffen von Vertretern der BI, der beiden Gemeinden und des Staatlichen Straßenbauamts Würzburg wurden vier zentrale Forderungen formuliert. Vier Forderungen Gemeinsam plädiert man für eine Begrenzung der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen