Würzburg

Mordversuch in Tiefgarage? Würzburger bleiben in U-Haft

Die zwei Würzburger, die versucht haben sollen, einen Wirt in Ingolstadt zu töten, müssen weiter auf das Urteil warten: Das Gericht setzte fünf neue Verhandlungstage an.
Noch reichen die Beweise nicht für ein Urteil: Im Prozess gegen zwei Würzburger wegen Mordversuch an einem Ingolstadter Gastwirt hat das Gericht fünf weitere Verhandlungstage angesetzt. Foto: Oliver Berg, dpa
Statt dem erwarteten Urteil gibt es Verlängerung: Ursprünglich sollte im Juli eine Entscheidung fallen im spektakulären Prozess gegen zwei Männer aus Würzburg. Die sind angeklagt, in mörderischer Absicht einem Gastwirt in Ingolstadt in seiner Tiefgarage aufgelauert zu haben. Das Landgericht sieht noch erheblichen Aufklärungsbedarf. Der Prozess wurde um weitere fünf Verhandlungstage verlängert, wie ein Sprecher des Gerichts auf Anfrage erklärte. Mit einem Urteil wird erst Mitte August gerechnet. "Der dringende Tatverdacht besteht weiter" Die beiden Angeklagten bestreiten, mit der Tat vom 18. März ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen