WÜRZBURG

Mozart in der Abfüllhalle

In der Pause klirrten die Gläser, die Zuhörer saßen mit kühlem Pils in der Hand auf ihren Stühlen, es roch ein wenig malzig – und während des Konzert zischte und fauchte im Hintergrund leise eine Maschine.
Von wegen behäbig: Das Melton Tuba Quartett bot bei der Würzburger Hofbräu delikate Kammermusik und gefühlvollen Jazz.THERESA MÜLLER Foto: Foto:
In der Pause klirrten die Gläser, die Zuhörer saßen mit kühlem Pils in der Hand auf ihren Stühlen, es roch ein wenig malzig – und während des Konzert zischte und fauchte im Hintergrund leise eine Maschine. „Die schrägste Location, die wir haben“, freute sich der Künstlerische Leiter des Mozartfests, Christian Kabitz, am Dienstagabend beim Auftritt des Melton Tuba Quartetts. Schräg? Man war zu Gast in der Abfüllhalle der Würzburger Hofbräu. Zum dritten Mal bereits, aber der technische Geschäftsführer der Hofbräu, Michael Haupt, wollte von Tradition noch nicht sprechen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen