REGION WÜRZBURG

Müllheizkraftwerk soll flexibel bleiben

Nach mehr als 30 Jahren Laufzeit haben die beiden ältesten Verbrennungsöfen des Würzburger Müllheizkraftwerks (MHKW) ihren Zenit überschritten. Jetzt liegt ein Vorschlag vor, was zu tun ist.
Zenit überschritten: Die beiden ältesten Verbrennungsöfen des Müllheizkraftwerkes haben eine Sanierung dringend nötig. Foto: Foto: SILVIA GRALLA
Nach mehr als 30 Jahren Laufzeit haben die beiden ältesten Verbrennungsöfen des Würzburger Müllheizkraftwerks (MHKW) ihren Zenit überschritten. Teure Stillstandszeiten häufen sich, eine Sanierung ist dringend nötig. Ein Jahr lang hat sich der Zweckverband Abfallwirtschaft Zeit gegeben, um eine Lösung für die Zukunft zu finden. Der erarbeitete Vorschlag, über den die Verbandsversammlung nun Anfang Dezember entscheiden will, sieht eine stufenweise Erneuerung der drei Ofenlinien ab dem Jahr 2019 vor. Der Würzburger Kreistag ist vorgeprescht und will in der Sitzung am kommenden Montag, 23. November, ein Votum ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen