Würzburg

Museumsweihnacht: Es duftete nach der weiten Welt

Erwachsene Geschichtenliebhaber kommen bei der Museumsweihnacht am Donnerstag, 12. Dezember, um 19 Uhr auf ihre Kosten. Dann nämlich heißt es: „Es duftete nach der weiten Welt“. Prof. Guido Fuchs nimmt seine Zuhörer mit auf eine amüsante, informative und vor allem unterhaltsame Reise durch die Bahnhöfe der Welt. Das teilte das Museum nun mit.

Der Bahnhof – Ort heimatlicher Zuflucht und heimlicher Fluchten. Es gibt viele bewegende, aber auch humorvolle Schilderungen des Bahnhofs als Ort, wo sich das „Woher“ und das „Wohin“ treffen. Der Bahnhof und sein Restaurant als Ersatz-Heimat: In Joseph Roths Romanen weht dort das "Aroma der Heimat, und es ist das offene Tor zum Rückweg", wie er schreibt.

Bei Dünnbier und Zigarren über Gott und die Welt sinnieren

Und auch Bert Brecht lässt zwei deutsche Emigranten in einem finnischen Bahnhofsrestaurant bei Dünnbier und Zigarren über Gott und die Welt sinnieren. Zwischen gestern und morgen, Heimat und Sehnsucht geht es ja gerade im Advent um das „Ankommen“.

Karten: 10 Euro regulär, 7,50 Eurp für Mitglieder, 3 Euro für Kinder unter 14 Jahren. Vorverkauf im Museum für Franken auf der Festung Marienberg, Würzburg und in der Geschäftsstelle der Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte in der Pleicherkirchgasse 16.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Erwachsene
  • Festung Marienberg
  • Festungen
  • Mitglieder
  • Professoren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!