Ochsenfurt

Musik, Ausstellungen und Puppentheater beim "Adventsgässle"

Das Ochsenfurter "Adventsgässle" wird auch in diesem Jahr ein beliebter Treffpunkt sein. Foto: Archiv Stadt Ochsenfurt

Seit der Gründung des "Adventsgässles" in der Ochsenfurter Altstadt ist es für die Organisatoren wichtig, neben allerhand Kunsthandwerk, Handarbeiten und kulinarischen Köstlichkeiten, auch ein umfangreiches Rahmenprogramm anzubieten. An diesem Wochenende, 15. und 16. Dezember, wird das nicht anders ein.

Im Schlössle wird Kurt Pregitzer auch seine großflächigen Kunstwerke ausstellen, informiert die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Im Galeriele in der Brückenstraße zeigt Ruth Faber farbenfrohe Bilder, realistische Aquarelle. Skulpturen und Gemälde von Anton Kestel sind in der „Galerie Kestel“ am Marktplatz zu sehen. Dazu die faszinierende Art-Fotografie von Mark Bruce, beide gehören zur Künstlergruppe OxArt.

Der ehemalige Verkaufsraum der Metzgerei Pregitzer in der Oberen Hauptstraße verwandelt sich in ein „Künstlerstüble“. Keramik, Holzarbeiten und Aquarelle sind dort im Angebot.

Weihnachtliche Weisen

Vor dem Rathaus erklingen nicht nur weihnachtliche Weisen. Am Samstag, nach der Eröffnung mit den Kleinsten vom Kindergarten rechts des Mains, stellt sich die Realschul-Band mit moderner Weihnachtsmusik vor. Gute Bekannte sind inzwischen „Harmonic Factory“, ein Akkordeon-Ensemble aus Theilheim.

Tradition sind am Adventsgässle-Samstag Konzerte in der Spitalkirche. Bereits um 16 Uhr laden der Frauenchor „Angela“ aus Frickenhausen und die Veeh-Harfen-Gruppe im Liederkranz Ochsenfurt zum festlichen Konzert ein. Noch einmal um 19 Uhr erklingen weihnachtliche Klänge. Zu Gast ist der Chor kreuz&quer. Die Sängerinnen und Sänger kommen aus Ochsenfurt und Marktbreit.

Am Sonntag gehört der Platz vor dem Rathaus der Jugend. Bereits um 14 Uhr ist die Bläserklasse der Musikschule, anschließend der Chor der Realschule Ochsenfurt zu hören. Es folgt ein Auftritt der jüngsten Musiker im Musikverein Hohestadt. Die „Mini-Rebellen“ stellen sich vor. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Singen vor dem Christbaum ab 17 Uhr.

Eine kleine Tradition hat auch schon der Besuch des Posaunenensembles der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Ochsenfurt in der Spitalgasse am Sonntag um 15 Uhr.

Krippenausstellung bestaunen

In den Schaufenstern der Familie Ruhl ist eine Krippenausstellung zu bewundern. Nicht zu vergessen ist die historische Weihnachtskrippe in der Stadtpfarrkirche St. Andreas. Das barocke Kunstwerk mit seinen inzwischen 200 Figuren stammt in seinen Anfängen aus dem Kapuzinerkloster um 1667.

Ein kleines Jubiläum feiern Gerold Hohe, Stefan Lesch und Rainer Kuttner mit ihrem Puppentheater in diesem Jahr. Seit zehn Jahren erfreuen Sie mit Geschichten vom Kasperl und seinen Freunden, ursprünglich aus der Feder von Dr. Hans Hohe. Jeweils um 15 Uhr und um 16 Uhr am Samstag und Sonntag sind kleine und große Besucher in den Bürgerkeller eingeladen.

Noch kleine Geschenke basteln für sich selbst, für die Eltern oder die Großeltern können die kleinen Besucher bei den Ministranten von St. Andreas. Laura&friends haben im Sitzungssaal im Rathaus allerhand vorbereitet.

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Aquarelle
  • Handarbeit und Nähen
  • Kunsthandwerk und Kunstgewerbe
  • Puppenspiel
  • Schmankerln
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!