VEITSHÖCHHEIM

Muss Amanda auf Seehofer verzichten?

Bereit für den Fastnachts-Spaß am Freitag: Bauchredner Sebastian Reich, Sitzungspräsident Bernd Händel und Komödiant Volker Heißmann (von links) bei den Proben in den Veitshöchheimer Mainfrankensälen. Foto: Thomas Obermeier

Oti Schmelzer verteilt Schokoladenküsschen, Ines Procter absolviert die Kostümprobe, und Volker Heißmann schmökert in einer Druckausgabe der „Nürnberger Nachrichten“, dem einzigen Exemplar, scherzt der Fürther Komödiant, „das im ganzen Jahr in Veitshöchheim verkauft wird“. Die Stimmung ist gut bei den Akteuren der „Fastnacht in Franken“ wenige Tage vor der Live-Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken und des Bayerischen Rundfunks, sie wird aber auch geprägt von einer großen Spannung: Wer von den bayerischen Politgrößen kommt zur 31. Ausgabe der Kultsendung an diesem Freitagabend?

Seehofer ist Verhandlungsführer der CSU

Die Koalitionsverhandlungen in Berlin fesseln eine ganze Riege von CSU-Granden in der Hauptstadt – allen voran den bayerischen Noch-Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Für den 68-jährigen Oberbayern gehörte die Franken-Fastnacht zwar immer zu seinen Lieblingsterminen, doch als Verhandlungsführer der CSU steht er derzeit unter einem besonderem Druck. Zudem sind seine Tage als Landesvater gezählt.

Besondere Herausforderung für die Künstler

Die Situation sei heuer eine extreme Herausforderung, gesteht Bauchredner Sebastian Reich, dessen Nilpferddame Amanda gerne ihre Späßchen mit Seehofer treibt. Kommt er? Kommt er nicht? Die Zeichen stehen im Moment eher auf Spree denn Main. „Wir haben natürlich einen Plan A und einen Plan B in der Schublade“, sagt Reich. „Notfalls auch einen Plan C“, aber den wird er nicht brauchen: Seehofers designierter Nachfolger, der bayerische Finanzminister Markus Söder, hat unserer Redaktion gegenüber sein Kommen bestätigt. Zwar gehört auch der 51-jährige Nürnberger zum Verhandlungsstab der CSU, doch den Freitagabend werde er sich freischaufeln. Zu seiner Verkleidung wollte Söder nur so viel verraten: „Nichts Schrilles, aber mit einer subtilen politischen Botschaft.“

Fest zugesagt haben ihre Teilnahme der frühere Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann sowie der bayerische Landesbischof der evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm.

Video

Fastnacht in Franken: Unsere Kostümvorschläge für Markus Söder - Am 2. Februar findet in Veitshöchheim die"Fastnacht in Franken" statt. Falls sich Herr Söder noch für kein Kostüm entschieden hat, wollen wir mit diesem Video helfen.

Bürgermeister Götz spielt Saxophon

Die Zuschauer an den Bildschirmen und im Saal dürfen sich auf eine Mischung aus bewährten Künstlern wie Michl Müller, Volker Heißmann & Martin Rassau, Peter Kuhn oder der Altneihauser Feierwehrkapell'n und neuen Nummern freuen. Veitshöchheims Bürgermeister Jürgen Götz etwa wird zu Beginn am Saxophon in der Pavel-Sandorf-Band mitspielen, denn seine Frau Julia und Schwägerin Theresa Englert singen das Eröffnungslied „Es lebe unsere Fasenacht“. Neu im Programm sind der „Amorbacher Klosterchor“ sowie das Männerballett der „Turedancer“ aus Zellingen (Lkr. Main-Spessart).

Veitshöchheim hat sich als Veranstaltungsort bewährt

Zum 30. Mal wird die Prunksitzung heuer aus den Veitshöchheimer Mainfrankensälen mit knapp 600 Sitzplätzen übertragen. Obwohl es bis zu 10 000 Kartenwünsche gebe, habe sich der Veranstaltungsort bewährt, so die Künstler, die regelmäßig viel größere Hallen füllen: „Wir brauchen die Stimmung im Saal, hier springt der Funke sofort über. Die Größe ist genau richtig“, sagt Bauchredner Sebastian Reich. „Die Halle ist nicht austauschbar.“

Auch Volker Heißmann ist sonst größere Bühnen gewohnt, aber auch er findet: „Das kann man nicht woanders machen, denn die Unterfranken sind nun mal die Fastnachter unter den Franken.“

Mini-Gage für die Künstler

Für die Akteure ist Bayerns größte Fernsehbühne – im vergangenen Jahr schalteten knapp 4,5 Millionen Zuschauer ein – oft ein Sprungbrett und ein Forum, für das sie auch finanzielle Abstriche in Kauf nehmen. Wie Fastnacht-Präsident Bernhard Schlereth bestätigte, erhalte jeder Künstler auf der Bühne lediglich eine geringe Tagesgage: „Wir behandeln alle gleich.“ 

Diese kleine Aufwandsentschädigung sei in Ordnung, „weil wir dem Verband und dem BR viel zu verdanken haben“, so Volker Heißmann. Er stehe hinter diesem Konzept, weil durch die Einnahmen der Verband auch die Jugendarbeit finanziere. Der Bayerische Rundfunk hat mit dem Fastnachtverband einen dreijährigen Generalvertrag über sämtliche Fastnachtssendungen abgeschlossen, der 2019 ausläuft. Zu den Produktionskosten von„Fastnacht in Franken“ machte der BR auf Anfrage keine Angaben.

„Veitshöchheim“, sagt Sitzungspräsident Bernd Händel aus Nürnberg, „ist zu einem Stück Heimat geworden“. Oder wie es Oti Schmelzer, der Mann mit den Schokoladenküsschen, ausdrückt: „Veitshöchheim ist der Mittelpunkt des Lebens, den Rest der Zeit überbrücke ich.“

Fastnachts-Gewinner: Markus Schneider aus Fuchsstadt

Die Resonanz auf unser Gewinnspiel zu „Fastnacht in Franken“ war riesengroß, herzlichen Dank dafür. Rund 500 Einsendungen mit Bildern ihrer schönsten Kostüme erreichten die Redaktion. Viele Teilnehmer zeigten dabei eine wunderbare Kreativität, zu sehen waren Engel, Piraten, Monster, Bienen – eine Gruppe aus Frauen hatte sich sogar Kleider aus Main-Post-Zeitungen gebastelt. Oft lagen den Briefen auch Gedichte und Geschichten bei, ein Teilnehmer übersandte uns sogar seine komplette Büttenrede als Anhang. Alle Einsendungen, die uns auf dem Postweg oder digital erreichten, wanderten in unseren Lostopf. Die Glücksfee zog als Gewinner ein Katzen-Pärchen:

Markus Schneider aus Fuchsstadt bei Hammelburg.

„Unglaublich, da wird ein Traum wahr“, freute sich Schneider am Telefon, der nun zusammen mit seiner Frau Bettina am Freitag zu Gast bei „Fastnacht in Franken“ sein wird. Sie hatten ein Bild von sich als „Hello Kitty“ und „Kater Diddy“ eingeschickt.

Allen anderen Teilnehmern sei zum Trost gesagt, dass sie die Sendung live im Fernsehen sowie im Main-Post-Liveticker verfolgen können:

Fernsehtipp: Bayerisches Fernsehen: Freitag, 2. Februar, 19 Uhr, ,Fastnacht in Franken', Live-Prunksitzung aus Veitshöchheim. Wiederholung: Sa., 3. Februar, 20.15 Uhr. Di., 13. Februar, 12 Uhr.

Rückblick

  1. Narren bringen die Steigerwaldhalle zum Beben
  2. Mit Samuraischwert beim Retzbacher Faschingszug - Polizei greift ein
  3. Im Fahrer Fasching steppte der Bär
  4. Fasching: So feierte Mainfranken am Wochenende
  5. Oberelsbach: Golden Girls und wahre Helden
  6. Jubiläumssitzung in Sulzdorf rundum gelungen
  7. ESKAGE-Fasching: Liebesgrüße aus Moskau im OB-Wahlkampf
  8. Pointen und Tanzschritte saßen in Geusfeld auf den Punkt
  9. Ermershausen: Wo die Gelbe Tonne für Depressionen sorgt
  10. Fasching: Bunter Narrenwurm durch Aubstadt
  11. Karbacher Kinderfasching: Pure Freude bei Akteuren und Gästen
  12. Gaudizug der Rekorde in Rattersche
  13. Fasching in Kirchheim: Wo der Herr Pfarrer den Mambo tanzt
  14. Ausgelassene Stimmung bei den Lemmetratern
  15. Greußenheim: KaGe Elferrat nutzte Insider-Wissen
  16. Ehrung für Helmstadter Fasenachter
  17. Oscar-Nacht bei Glanz und Glamour in Leinachs „Hall of Fame“
  18. Fasching: Großer Ansturm beim Würzburger Maskenzug der Kinder
  19. In Oellingen ging es mächtig rund
  20. Gummibärischgenialer Trachtenfasching in Röthlein
  21. Ein „Till von Franken“ in der Estenfelder Prunksitzung
  22. Benefiz-Altweiberfasching: Ausgelassen Gutes tun
  23. Fasching in Hausen: Kriegerinnen und fröhliche Tote
  24. "Fastnacht in Franken": Söders neue Leichtigkeit des Seins
  25. "Fastnacht in Franken" bleibt beliebt: Wieder tolle TV-Quote
  26. Wie Oti Schmelzer sein Publikum dahinschmelzen lässt
  27. "Fastnacht in Franken": Wie ein Glockenschlag von Big Ben
  28. "Fastnacht in Franken": Wer war Ihr Favorit?
  29. Michl Müller: Beim Waldlauf entstehen die Faschingshits
  30. Ruckizucki im Seniorenheim Sankt Hedwig
  31. Tolle Kostüme beim Altweiberfasching
  32. Frauenbund Untersteinbach feierte Fasching
  33. CFZ Tanzmariechen tanzte im Deutschen Bundestag
  34. Fastnacht in Franken: Zu Besuch in Amandas Reich
  35. Zwölf Meter frivole Faschingskunst – Wer kennt den Künstler?
  36. Liveblog zum Nachlesen: Alles zur Jubiläumssitzung von "Fastnacht in Franken"
  37. Der neue Tillträger heißt Rudi Lutz
  38. Auf geht’s zum Faschingszug
  39. Wann läuft "Fastnacht in Franken" 2020 im TV?
  40. Faschingszug Würzburg 2020: Startzeit, Route und andere Infos
  41. Frauenmangel bei "Fastnacht in Franken"?
  42. Viele alte Gassenhauer im Programm
  43. Närrische Wahlversprechen und spritzige Einlagen
  44. Mainfrankens Narren-Nachwuchs bietet große Show
  45. Heilich-Länder-Fosernacht in Neubrunn
  46. Moustgeuger ließen den Ratskeller erbeben
  47. Höchste Ehrung des Bundes Deutscher Karneval
  48. Irreführende „Blaue Nacht“ der Hettschter Häracha
  49. Glosse Ned auszudenke: Das ist der Alkohol, der böse Feind
  50. Schönauer Fosenöchter: Von Zwangshochzeiten und Rahmschnitzeln

Schlagworte

  • Veitshöchheim
  • Zellingen
  • Achim Muth
  • Bauchredner
  • Bayerischer Rundfunk
  • Bernhard Schlereth
  • CSU
  • Evangelische Kirche
  • Fasching
  • Fastnacht in Franken
  • Franken
  • Friedhelm Hofmann
  • Heinrich
  • Horst Seehofer
  • Jürgen Götz
  • Koalitionsverhandlungen
  • Markus Söder
  • Michl Müller
  • Peter Kuhn
  • Saxofon
  • Sebastian Reich
  • Verhandlungsführer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!