MÜNCHEN/WÜRZBURG

Mutig eingegriffen in brenzligen Situationen

129 Menschen aus Bayern werden diesen Mittwoch in München von Innenminister Herrmann als Lebensretter geehrt. Darunter sind zwölf Unterfranken, die selbstlos anderen geholfen haben.
Innenminister Joachim Herrmann
Archivbild: Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kommt am 24.04.2017 in München (Bayern) zu einer CSU-Vorstandssitzung. Foto: Fabian Sommer (dpa)
Eigentlich sollte seine Oma ihn wie jeden Morgen in den Kindergarten bringen. Doch am 24. Oktober kam für den damals vier Jahre alten Tobias Neuner und seine Großmutter alles anders: Die 67-Jährige fiel plötzlich zu Hause in Saulgrub (Lkr. Garmisch-Partenkirchen) um, blieb regungslos liegen. Ein Notfall, doch der Bub wusste sich schnell zu helfen – und rief quasi ganz routiniert die 112 an.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen