WÜRZBURG

Mutmaßlicher Autokratzer gefasst

Nach der Serie von 600 zerkratzten Autos in Würzburg und Umgebung hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen. Können Autobesitzer aufatmen?
Zum Themendienst-Bericht "Recht/Verbraucher/Versicherungen/Ratgeber/KORR/" von Thorsten Wiese vom 24. August: Kein Kavaliersdelikt: Wer sein Auto selbst zerkratzt, um an Geld der Versicherung zu kommen, begeht eine Straftat. Foto: Jens_Schierenbeck
Nach einer unheimlichen Serie von 600 zerkratzten Autos in Würzburg und Umgebung hat die Polizei einen Verdächtigen. Können Autobesitzer aufatmen? Autobesitzer verunsichert Die unheimliche Serie mit fast 600 zerkratzten Fahrzeugen in Mainfranken sorgt für Verärgerung und Angst bei Autobesitzern. Viele, die ihr Fahrzeug im Freien parken, fürchten, es am Morgen beschädigt vorzufinden. Denn seit Monaten ist der Autokratzer heimlich nachts unterwegs. Tiefe Rillen Mit einem spitzen Werkzeug kratzt er brutal in Serie tiefe Rillen in den Lack geparkter Wagen – ohne erkennbare Vorliebe für eine Automarke. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen