WÜRZBURG

Mwanza-Garten: Würzburg hat einen eigenen Bismarck Rock

Zum 50. Jubiläum der Städtepartnerstadt hat das Gartenamt das tansanische Wahrzeichen nachgebaut. Die Steine kommen allerdings nicht aus Afrika, sondern aus Gaubüttelbrunn.
Die Kopie: Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Vertreter der Stadt Mwanza begutachten den Würzburger Bismarck Rock. Foto: Foto: Obermeier
Manchmal liegt die Ferne doch so nah – das haben die Planer des Mwanza-Gartens bewiesen. Zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft hat das Gartenamt den tansanischen Bismarck Rock, das Wahrzeichen aus dem Viktoriasee, auf dem Landesgartenschaugelände von 1990 nachgebaut. Die abgerundeten Steine kommen allerdings nicht aus Afrika, sondern aus Gaubüttelbrunn. „Eine Mitarbeiterin des Gartenamts Würzburg hat die Felsen beim Spaziergang mit ihrem Hund in einem Steinbruch entdeckt“, erklärt Oberbürgermeister Christian Schuchardt bei der Eröffnung des Gartens. Ein Glücksgriff für die Planer, die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen