Würzburg

Nach Schutzgewahrsam Polizeibeamtin verletzt

Am Sonntagmorgen gegen 2.15 Uhr wurde ein 20- jähriger Mann in der Augustinerstraße erheblich alkoholisiert und am Boden liegend aufgegriffen. Aufgrund dieser - offensichtlich - hilflosen Lage wurde der junge Mann in Gewahrsam genommen.

Kurze Zeit später konnte laut Polizei eine Begleiterin des Volltrunkenen ausfindig gemacht werden. Als diese ihren Bekannten abholen wollte, weigerte er sich plötzlich, den Haftraum beziehungsweise die Polizeidienststelle zu verlassen. Zusätzlich zu fortdauernden Beleidigungstiraden sperrte und wand sich der nunmehr Beschuldigte derart, dass eine Polizeibeamtin in einen Türrahmen eingequetscht und hierbei leicht verletzt wurde.

Nachdem nach ärztlicher Begutachtung aufgrund der Alkoholisierung des Mannes ein Rettungswagen angefordert wurde, richteten sich seine Aggressionen nunmehr gegen die eingesetzten Rettungssanitäter. So musste insbesondere ein 25-jähriger Sanitäter einen Faustschlag auf den Oberarm erleiden. Auch die Beleidigungen dauerten fortwährend an.

Die Nacht endete für den Mann alkoholbedingt in einem Würzburger Klinikum - mehrere Strafanzeigen werden ihn nunmehr auf sein nicht nachvollziehbares und zudem absolut unnötiges Verhalten aufmerksam machen.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Angeklagte
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Polizei
  • Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
  • Rettungssanitäter
  • Sanitäter
  • Ärzte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!