ERLABRUNN

Nach Unfalltod: Zeiterfassung für Bauhofmitarbeiter

Erlabrunn und Margetshöchheim machen Arbeitszeiten der Bauhofmitarbeiter nachprüfbar. Prozess gegen den ehemaligen Bauhofleiter zeigte, dass dies bislang fehlte.
Schnee im Norden
Ein Streufahrzeug fährt im Winter über eine Bundesstraße. Foto: Foto: Carsten Rehder
Nach der Verurteilung und fristlosen Kündigung des damaligen Bauhofleiters der Gemeinde Erlabrunn im November letzten Jahres gibt es technische Veränderungen in den Bauhöfen beider Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG). In der jüngsten VG-Sitzung sprachen sich die Verbandsräte einstimmig für die Einführung eines digitalen Zeiterfassungssystems für Bauhöfe und Außenstellen aus. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 2000 Euro– ohne Endgeräte. Hinzu kommen jährliche Kosten von 300 Euro für Service. Wie VG-Vorsitzender und Margetshöchheim Bürgermeister Waldemar Brohm (CSU), erklärte erfolgt die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen