Hettstadt

Nach tragischem Unfall in Hettstadt: Anklage gegen Fahrer

Vor einem Jahr erfasste ein Auto auf einem Schleichweg bei Hettstadt eine Spaziergängerin. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Spielte die Gesundheit des Fahrers eine Rolle?
Unser Archivfoto zeigt Blumen und Kerzen, die am Gehägsweg in Hettstadt an die tödlich verunglückte Frau erinnern. Foto: Patty Varasano
Rund 14 Monate nach dem tragischen Unfall auf dem Gehägsweg am Ortsrand von Hettstadt (Lkr. Würzburg), bei dem eine 26-jährige Spaziergängerin tödlich verletzt wurde, wurde Anklage gegen den Fahrer des Unfallautos erhoben. Wie Oberstaatsanwalt Boris Raufeisen auf Nachfrage dieser Redaktion erklärt, "lautet der Anklagevorwurf auf vorsätzliche Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Tötung". Opfer war bei der Feuerwehr aktiv Den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte der damals 30-Jährige am Dreikönigstag vor einem Jahr auf dem Gehägsweg die Kontrolle über seinen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen