Würzburg

Nach versuchter Vergewaltigung in Würzburg: Tatverdächtiger festgenommen

Am frühen Silvestermorgen kam es im Ringpark in Würzburg zu einem sexuellen Übergriff auf eine 29-Jährige. Die Kriminalpolizei Würzburg sicherte nach dem Vorfall umfangreiches Spurenmaterial, das inzwischen ausgewertet wurde. Anhand von DNA-Spuren konnte nun ein dringend Tatverdächtiger identifiziert werden. Er sitzt bereits in Untersuchungshaft. Das teilten das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Würzburg in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Verdächtiger überfiel die Frau zwischen Bahnhof und Berliner Ring

Wie bereits berichtet, war eine 29-Jährige an dem damaligen Dienstagmorgen im Bereich des Hauptbahnhofs unterwegs, als sie gegen 6 Uhr von einem Unbekannten mit anzüglichen Bemerkungen angesprochen wurde. Laut Polizei ignorierte die Fußgängerin den Mann und lief weiter in Richtung Berliner Platz. Im Ringpark, gegenüber des dortigen Quellenbach-Parkhauses, kam es dann zu der versuchten Vergewaltigung.

Da die Frau lautstark um Hilfe rief und sich vehement gegen den Angreifer zur Wehr setzte, ergriff der Mann die Flucht. Die 29-Jährige ging nach der Tat zu einer Bekannten und verständigte erst am Nachmittag die Polizei. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernahm die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

DNA-Spuren führten zur Identifizierung des mutmaßlichen Täters

Da die Tat bei Bekanntwerden bereits Stunden zurücklag, war eine direkte Fahndung nach dem flüchtigen Täter laut Polizei nicht mehr erfolgsversprechend. In einem Zeugenaufruf beschrieb die Kriminalpolizei Würzburg den Täter als dunkelhaarig und kräftig gebaut. Der Mann hätte außerdem gebrochen deutsch gesprochen.

Der Schwerpunkt bei der Ermittlungsarbeit lag auf der Suche nach Spuren, die der Täter zurückgelassen haben könnte. So gelang es letztendlich anhand eines DNA-Abgleichs einen dringend Tatverdächtigen zu identifizieren, berichtet die Polizei.

Verdächtiger am Barbarosseplatz festgenommen

Bei dem Beschuldigten handelt es sich demnach um einen volljährigen afghanischen Staatsangehörigen, der zuletzt in Würzburg wohnhaft war. Sein genaues Alter ist aktuell noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde gegen den Mann ein Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts der versuchten Vergewaltigung erlassen.

Am Donnerstagnachmittag lokalisierten Kripobeamte den gesuchten Tatverdächtigen im Bereich des Barbarossaplatzes. Er wurde kurz vor 14.30 Uhr verhaftet und zur Dienststelle gebracht, wo er die Folgenacht in einem Haftraum verbrachte, so die Beamten. Die Haftbefehlseröffnung erfolgte am Freitag durch den Ermittlungsrichter. Der Beschuldigte sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Angeklagte
  • Fahndungen
  • Festnahmen
  • Kriminalpolizei
  • Polizei
  • Polizeipräsidium Unterfranken
  • Staatsanwaltschaft
  • Staatsanwaltschaft Würzburg
  • Untersuchungshaft
  • Untersuchungshaftbefehle
  • Verbrecher und Kriminelle
  • Verhaftungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
6 6
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!