WÜRZBURG

Nachruf auf das erste Hochhaus

Wenn noch nicht definitiv besiegelt, scheint der Abbruch des maroden Hochhauses Augustinerstraße 9 beschlossene Sache. Übrig bleiben wird von Würzburgs erstem Hochhaus in jedem Fall eine interessante Dokumentation der Baugeschichte, die die Heiner Reitberger Stiftung nun herausgebracht hat.
„Das Hochhaus Augustinerstraße 9“ ist Band Nummer vier der Reihe „Hefte für Würzburg“ und Stiftungsvorsitzende Petra Maidt befürchtet, dass das Heft „wohl ein Nachruf“ sein werde auf das 77 Jahre alte Gebäude. Das Erscheinen des Heftes begründet Maidt nicht zuletzt mit der „ungeheuer interessanten Baugeschichte“ mit Denkanstößen für aktuelle Diskussionen. Die Reitberger Stiftung setzt sich für den Erhalt historischer Denkmäler ein. Die Historie des Baudenkmals „der neuen Sachlichkeit“ hat Architektur-Historikerin und Vorstandsmitglied Dr.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen