RIEDEN

Närrische Zeiten in Rieden: Tänze und Dorfgeschichten

Exotische Tiere wie Löwen, Tiger, Zebras, Giraffen, Affen, Papageien und Schlangen tummelten sich beim Fasching in Rieden zuhauf.
Elf junge Männer zeigten als „Honey Bro's” im Riedener Dschungel gekonnte Akrobatik
Exotische Tiere wie Löwen, Tiger, Zebras, Giraffen, Affen, Papageien und Schlangen tummelten sich beim Fasching in Rieden zuhauf. Die 14-köpfige Faschingscrew hatte in diesem Jahr das Motto „Wenn der Dschungel erwacht“ ausgerufen und das DJK-Sportheim in eine bunte Welt aus Palmen, Farnlaub, Lianen und Schmetterlingen verwandelt. 14-köpfige Faschingscrew Es lässt sich nur erahnen, wie viel Phantasie, Mühe und Fleiß das Crew-Team Kerstin Blesch, Annette Kaiser, Kerstin Keller, Klaus Keller, Michaela Kraft, Franziska Krause, Edwin Nagel, Oliver Rumpel, Simone Rumpel, Matthias Schemmel, Achim ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen