OCHSENFURT

Naturschützer ärgern sich über gefällte Bäume

Im Thierbachtal war ein Harvester am Werk. Ein Naturfrevel, sagen die einen. Eine Verkehrssicherungsmaßnahme, meinen andere. Wer hat Recht?
Die Grünen in Ochsenfurt halten die Fällaktion entlang des Thierbachs für zu weitgehend in dem Biotop. Foto: Foto: Claudia Schuhmann
Nur wenig Freude an ihrer Sonntagswanderung hatte am 4. März Britta Huber. Die grüne Stadträtin aus Ochsenfurt war im Thierbachtal unterwegs und musste feststellen, dass dort etliche Bäume gefällt worden waren. Zu viele, meint Britta Huber. So viele, dass die empfindliche Natur in dem als Biotop kartierten Bereich Schaden nehmen wird. Das sei eine notwendige Verkehrssicherungsmaßnahme gewesen, sagt hingegen Ochsenfurts Bürgermeister Peter Juks. Iris Eisenmann-Tappe, in Goßmannsdorf wohnhafte Botanikerin, hat sich die Situation im Thierbachtal ebenfalls angesehen und schlägt Alarm. Alle haben noch den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen