ERLABRUNN

Neubau des Bürgerhofs bestimmt den Erlabrunner Haushalt

Der Neubau des Bürgerhofs als Ersatzbau für das Weckesser-Haus prägt den Haushalt der Gemeinde Erlabrunn. Bei einem Anteil von rund 3,14 Millionen Euro im Verwaltungshaushalt und rund 2,22 Millionen Euro im Vermögenshaushalt hat der Etatentwurf ein Gesamtvolumen von gerundet 5,36 Millionen Euro.
Der Neubau des Bürgerhofs als Ersatzbau für das Weckesser-Haus prägt den Haushalt der Gemeinde Erlabrunn. Bei einem Anteil von rund 3,14 Millionen Euro im Verwaltungshaushalt und rund 2,22 Millionen Euro im Vermögenshaushalt hat der Etatentwurf ein Gesamtvolumen von gerundet 5,36 Millionen Euro. Anstiege im Verwaltungshaushalt sind überwiegend von Mehreinnahmen bei den Einkommensteueranteilen und der Gewerbesteuer begründet. Samt der voraussichtlichen Zuführung von 140 500 Euro vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt enthält dieser 1,9 Millionen Euro aus der Rücklage. Begründet sind die ungewöhnlich hohen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen