GREUßENHEIM

Neubau statt Umbau der Grundschule Geußenheim

„Soziale Integration im Quartier“ lautet die Zauberformel, mit der die Gemeinde Greußenheim unter entscheidender Bezuschussung durch die Regierung von Unterfranken dringend erforderlichen Platzbedarf schaffen kann für Aktivitäten von Ortsvereinen und zur Schulkindbetreuung.
Aktuell dient die ehemalige Grundschule noch als Dezentrale Unterkunft für Asylbewerber. Die Grundschule Greußenheim war als Schulstandort 2013 geschlossen worden. Foto: Foto: Herbert Ehehalt
„Soziale Integration im Quartier“ lautet die Zauberformel, mit der die Gemeinde Greußenheim unter entscheidender Bezuschussung durch die Regierung von Unterfranken dringend erforderlichen Platzbedarf schaffen kann für Aktivitäten von Ortsvereinen und zur Schulkindbetreuung. Allerdings sollte hierzu die derzeit noch in Teilen als Dezentrale Unterkunft für Asylbewerber genutzte Grundschule durch Abriss einem Neubau weichen. Voraussetzung zur Aufnahme in das Förderprogramm ist eine Entwurfsplanung für einen Neubau. Den Auftrag hierfür erteilte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung bei 8:2 ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen