OBERPLEICHFELD

Neue Hoffnung für die Baumallee

Eine neue Idee hat die Gemeinde ins Spiel gebracht: Landtausch als Alternativlösung für eine Neuanpflanzung entlang der Kreisstraße Wü 5 bei Oberpleichfeld.
Baudirektor Robert Bromma vom Amt für Ländliche Entwicklung zeigte in Oberpleichfeld neue Chancen für die Baumallee auf. Foto: Foto: Irene Konrad
Einen letzten Anlauf nehmen wollen die Gemeinde Oberpleichfeld gemeinsam mit Behördenvertretern aus Würzburg für die Neuanpflanzung einer Baumallee entlang der Kreisstraße Wü 5 zwischen Oberpleichfeld und der Einmündung in die Staatsstraße 2260 bei Seligenstadt. 147 Birnbäume standen dort einmal über die Strecke von zwei Kilometern. Der Landkreis Würzburg hatte sie zwischen 1996 und 2005 wegen der Baumkrankheit Feuerbrand fällen lassen müssen. Damals war die Allee ein „Geschützter Landschaftsbestandteil“. Seitdem steht die Neuanpflanzung einer Baumallee Jahr für Jahr im Haushaltsansatz des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen