WÜRZBURG

Neue Integrierte Rettungsleitstelle hat viel Arbeit

Vor ziemlich genau vier Wochen, am 24. Februar, ging sie in Betrieb – die neue Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdiensten für Stadt und Landkreis Würzburg sowie die Landkreise Main-Spessart und Kitzingen.
In der neuen Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdiensten: (von links) ein Mitarbeiter der Leitstelle, Landrat Thomas Schiebel (Main-Spessart), Oberbürgermeister Georg Rosenthal, Landrat Eberhard Nuß und Franz-Josef Hench, Chef der ...
Die Integrierte Rettungsleitstelle führt die früher eigenständigen Leitstellen der Feuerwehr in der Hofstallstraße 4 und der Rettungsdienste am Friedrich-Bergius-Ring zusammen. Sie bietet je acht Plätze für die Bearbeitung von Einsätzen und für Notrufan- und -abnahmen. In den alten Zentralen waren es je sechs. Über den europaweiten Notruf 112 können nun Rettungsdienst und Feuerwehr direkt angewählt werden. Die alte Notrufnummer 19222 ist damit veraltet, aber nicht außer Dienst gestellt, wie Hench berichtete: „Sie ist zwar noch in den Köpfen, wird aber nicht mehr beworben.“ Von Anfang an verlief ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen