WÜRZBURG

Neue „Kinderwiese“ am Hauptfriedhof wird eingeweiht

Im Gedenken: Kindergrab am Hauptfriedhof. Foto: Thomas Obermeier

Auf dem Würzburger Hauptfriedhof findet am Sonntag, 14. September, ein „Tag des Friedhofs“ statt. Zwischen 11 und 18 Uhr bieten neben dem Veranstalter, der Stadt Würzburg, Firmen und Organisationen den Besuchern ein umfangreiches Angebot an Informationen rund um das Thema Friedhof.

Am zentralen Platz vor der Aussegnungshalle des Hauptfriedhofs befinden sich Stände, an denen sich die Besucher über Grabpflege, die Berufe Gärtner, Steinmetz, Bestatter, sowie den Hospizdienst erkundigen können. Weiterhin finden Führungen über den Friedhof und durch die Aussegnungshalle statt.

Mustergräber und Floristik

Ergänzt wird das Programm durch Vorträge zu den Themen: „Erben-Vererben-Vorsorge“, „Patientenverfügung“, „Hospiz- und Trauerarbeit“, sowie „Dauergrabpflege“. Friedhofsgärtner und Steinmetze zeigen Mustergräber und es gibt eine Workshop-Floristik. Mit dem „Rosengarten“ oder „Ahorngarten“ werden „neue“ Bestattungsmöglichkeiten auf dem Würzburger Hauptfriedhof vorgestellt.

Im Rahmen des „Tag des Friedhofs“ wird um 14 Uhr die neu geschaffene „Kinderwiese“ für früh verstorbene Kinder durch Oberbürgermeister Christian Schuchardt eingeweiht.

Für das leibliche Wohl sorgt die Rettungshundestaffel Unterfranken.

Seit 2001 finden bundesweit Veranstaltungen zum Tag des Friedhofs statt. Ziel dieser Veranstaltungen, die von den Gemeinden, Städten, Religionsgemeinschaften, Steinmetzen, Bestattern und Friedhofsgärtnern getragen werden, ist es, den Menschen, die Bedeutung des Friedhofs als Ruhestätte, Ort der Trauerbewältigung, Erholungs- und Lebensraum wieder näher zu bringen und den Umgang mit den Themen „Tod und Trauer“ zu erleichtern. So wird der Friedhof nicht nur als Ort der Trauer und der Verstorbenen dargestellt, sondern als Ort der Ruhe, als grüne Oase oder Ort der Lokalgeschichte.

Der Eintritt zum Tag des Friedhofs inklusive aller Vorträge und Führungen ist frei.

Führungen und Vorträge

Am Sonntag, 14. September: 11 Uhr: Die Aussegnungshalle – ein Ort für würdevollen Abschied mit Doris Jäger-Herleth

11.30 Uhr: Führung „Grabstätten mit besonderen Botschaften“ mit Doris Jäger-Herleth (ab Trauerhalle)

12.30 Uhr: Erben – Vererben – Vorsorge, Vortrag von Rechtsanwalt Lothar Wegener, Würzburg

13 - 14 Uhr: Musikdarbietung mit Simone Papke und Carlo Hilsdorf von der Gruppe „solid ground“

15 Uhr: Patientenverfügung, Vortrag der Malteser

15.30 Uhr: Führung zu Gräbern bekannter Persönlichkeiten mit Stadtrat Willi Dürrnagel (ab Trauerhalle) 16 Uhr: Hospiz- und Trauerarbeit, Vortrag der Malteser

16.30 Uhr: Dauergrabpflege – Sicherheit und Service auf lange Zeit (Treuhandgesellschaft bayerischer Friedhofsgärtner mbH)

17 Uhr: Abschlussgottesdienst in der Friedhofskapelle, mit Stephan Steger,

Liturgiereferent des Bistums

Schlagworte

  • Redaktion Süd
  • Christian Schuchardt
  • Erben
  • Floristik
  • Friedhöfe
  • Hauptfriedhöfe
  • Hospize
  • Patientenverfügungen
  • Stadt Würzburg
  • Trauerarbeit
  • Vorträge
  • Willi Dürrnagel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!