WÜRZBURG

Neue Mainfranken-Radtour: 600 km möglichst nicht auf Asphalt

600 Kilometer am Stück, durch Spessart, Rhön, Haßberge und Steigerwald. Der Mann, der die Tour konzipiert hat, weiß, wo es am schönsten über Schotterpisten geht.
Startfoto vom Candy B. Graveller am Luftbrückendenkmal in Frankfurt: Da hatte Jochen Kleinhenz 670 Kilometer vor sich, über Schotterpisten, bis nach Berlin. Foto: Foto: Jochen Kleinhenz
Als Jochen Kleinhenz am 2. Mai dieses Jahres gegen ein Uhr nachts in Berlin ankam, war er fix und alle. Und zwar so richtig. 670 Kilometer hatte er da hinter sich, 40 Stunden reine Fahrzeit. „Eine Monstertour“, sagt Kleinhenz. „Der letzte Tag hat mich physisch und psychisch ans Limit gebracht.“ Am 28. April hatte sich der 49-jährige Würzburger abends mit 62 anderen, die gerade sonst nichts vorhatten, am Frankfurter Flughafen am Luftbrückendenkmal auf den Weg gemacht. Fortbewegungsmittel: das eigene Fahrrad. Ziel: das Luftbrückendenkmal in Berlin. Die Route: der ehemalige ...