AUB

Neue Nutzung der alten Synagoge

Für die ehemalige Synagoge in der Neuertgasse, zwischenzeitlich genutzt als Wohnhaus und derzeit leer stehend, lässt die Stadt Aub ein Erstaufmaß erstellen.
Dieses Konzept, dass den aktuellen Eigentümern auch Möglichkeiten der künftigen Nutzung darlegen soll, wird vom Landesamtes für Denkmalpflege bezuschusst. So soll das Gebäude einer neuen Nutzung zugeführt werden. Um das Aufmaß erstellen zu können, ist es jedoch erforderlich, in dem Gebäude vorhandene Einbauten und Verkleidungen, zumeist Gipsplatten, zu entfernen. Dem dafür erforderlichen Erlaubnisantrag nach dem Denkmalschutzgesetz stimmte der Auber Stadtrat einstimmig zu. Im Zusammenhang mit der Einlagerung von Bodenaushub im Steinbruch Manger fielen für die Stadt Aub Gebühren von zusammen 15 000 Euro an. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen