FRICKENHAUSEN

Neue Schilder auch ohne Förderung

Schon seit längerem gibt es Bestrebungen, an den Ortseingängen Frickenhausens neue attraktive Schilder aufzustellen, mit denen auch auf aktuelle Veranstaltungen in der Marktgemeinde hingewiesen werden kann. Ursprünglich war daran gedacht, dies als Projekt der Städtebauförderung durchzuführen. Aus diesem Topf gibt es aber kein Fördergeld. Die Schilder sollen aber dennoch verwirklicht werden, wofür mit Kosten von rund 16 000 Euro gerechnet wird. Der Arbeitskreis Wein, Kultur und Touristik ist bereit, die Ausarbeitung zu unterstützen. Auch an Spendenwerbung ist gedacht. Der Gemeinderat beauftragte den Bürgermeister, Einzelheiten mit dem Arbeitskreis zu besprechen und bis zu einer Kosteneobergrenze von 16 000 Euro Aufträge für die Schilder zu vergeben.

Schlagworte

  • Frickenhausen
  • Klaus Stäck
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!