WÜRZBURG

Neue Siligmüllerbrücke darf geplant werden

Ihr Wiederaufbau war immer mal Thema, doch jetzt wird's ernst mit dem Comeback der Siligmüllerbrücke. Bis zur Landesgartenschau wird die Verbindung zum Hubland aber nicht fertig.
Siligmüllerbrücke
Wiederkehr: Hier stand die alte Siligmüllerbrücke, und an dieser Stelle – zwischen Silligmüllerstraße und Stadtring – soll auch die Nachfolgerin stehen. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Der Wiederaufbau der 2009 abgerissenen Siligmüllerbrücke ist ein großes Stück vorangekommen. Mit großer Mehrheit und gegen die Stimmen der Grünen und Teilen der SPD hat der Stadtrat die Planung für die Verbindung zwischen Innenstadt und Frauenland beschlossen. Dafür stehen eine Million Euro sowie bislang nicht ausgegebene Planungskosten zur Verfügung, die der Stadtrat, wie berichtet, im Zuge der Haushaltsberatungen mehrheitlich genehmigt hat. Die Kosten sind auf 3,2 Millionen Euro kalkuliert, die Stadt hofft auf Zuschüsse von etwa 60 Prozent. Diese sind nach Aussage von Stadtbaurat Christian Baumgart ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen