WÜRZBURG

Neuer Doppelzweier für den ARCW

Neuer Doppelzweier für den ARCW       -  (mb)   Der Akademische Ruderclub Würzburg empfing zu seinem Stiftungs- und Sommerfest die Rennmannschaften, die sich auf den Meisterschaften der letzten Wochen gut geschlagen hatten. Von der Jugendmeisterschaft in Brandenburg kamen als Sieger im Leichtgewichts-Junioren A-Achter Fabian Witteler, Jacob Glesius und Max Olbrich (WRVB) zurück. Hervorgehoben wurde die Silbermedaille von Konstantin Steinhübel bei den Europameisterschaften in Belgrad. Mit den fünf Medaillen bei den nationalen Meisterschaften zählt der ARCW zu den erfolgreichsten bayerischen Rudervereinen. Vizepräsidentin Ingrid Laugwitz begrüßte die Ruderinnen und Ruderer. Mit Freude nahm die Jugendmannschaft den neuen Doppelzweier entgegen. Jugendbetreuer Pia Schreiber, Mira Piepenbrink und Dominik Hoffmann tauften das Boot auf den Namen „Anneliese“, im Gedenken an die verstorbene Clubkameradin Anneliese Hopf.
(mb) Der Akademische Ruderclub Würzburg empfing zu seinem Stiftungs- und Sommerfest die Rennmannschaften, die sich auf den Meisterschaften der letzten Wochen gut geschlagen hatten. Von der Jugendmeisterschaft in Brandenburg kamen als Sieger im Leichtgewichts-Junioren A-Achter Fabian Witteler, Jacob Glesius und Max Olbrich (WRVB) zurück. Hervorgehoben wurde die Silbermedaille von Konstantin Steinhübel bei den Europameisterschaften in Belgrad. Mit den fünf Medaillen bei den nationalen Meisterschaften zählt der ARCW zu den erfolgreichsten bayerischen Rudervereinen. Vizepräsidentin Ingrid Laugwitz begrüßte die Ruderinnen und Ruderer. Mit Freude nahm die Jugendmannschaft den neuen Doppelzweier entgegen. Jugendbetreuer Pia Schreiber, Mira Piepenbrink und Dominik Hoffmann tauften das Boot auf den Namen „Anneliese“, im Gedenken an die verstorbene Clubkameradin Anneliese Hopf. Foto: ARCW
Der Akademische Ruderclub Würzburg empfing zu seinem Stiftungs- und Sommerfest die Rennmannschaften, die sich auf den Meisterschaften der letzten Wochen gut geschlagen hatten. Von der Jugendmeisterschaft in Brandenburg kamen als Sieger im Leichtgewichts-Junioren A-Achter Fabian Witteler, Jacob Glesius und Max Olbrich (WRVB) zurück. Hervorgehoben wurde die Silbermedaille von Konstantin Steinhübel bei den Europameisterschaften in Belgrad. Mit den fünf Medaillen bei den nationalen Meisterschaften zählt der ARCW zu den erfolgreichsten bayerischen Rudervereinen. Vizepräsidentin Ingrid Laugwitz begrüßte die Ruderinnen und Ruderer. Mit Freude nahm die Jugendmannschaft den neuen Doppelzweier entgegen. Jugendbetreuer Pia Schreiber, Mira Piepenbrink und Dominik Hoffmann tauften das Boot auf den Namen „Anneliese“, im Gedenken an die verstorbene Clubkameradin Anneliese Hopf.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mechtild Buck
  • Doppelzweier
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!