OCHSENFURT

Neuer Milchvertrag mit Danone

Nach 15 Monate dauernden, zum Teil zähen Verhandlungen haben die Milchverwertungsgenossenschaft Ochsenfurt und die Danone GmbH München einen neuen Milchvertrag unterschrieben.
Im Sommer vergangenen Jahres demonstrierten die Bauern vor der Danone in Goßmannsdorf für einen höheren Milchpreis. Gebracht hat es ihnen nichts. Foto: FOTO GERHARD MEISSNER
Die Milchviehbetriebe verpflichten sich, ab Herbst nur noch gentechnikfreie Futtermittel zu verfüttern. Im Gegenzug erhalten die Landwirte einen Zuschlag zum Milchpreis, der den erhöhten Aufwand beim Bezug, der Logistik und der Dokumentation dieser Futtermittel ausgleicht. Die Molkerei profitiert von niedrigen Erfassungskosten, da die Transportwege für die Milch der Ochsenfurter Bauern kurz sind. Die Milcherzeuger erlösen einen Grundpreis für ihre Milch, der deutlich über dem Durchschnitt in der Region liegt. Die 75 Mitglieder der Milchverwertungsgenossenschaft - 2005 waren es noch 107 - erzeugen 20 Millionen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen